Fußbild Mausohr-Bahnhof im Juli 2023
Vor ein paar Jahren kamen die Loks der Baureihe 218 noch täglich mit Personenzügen in Mümling-Grumbach vorbei. Im Juli 2023 stand ab und an eine Lok dieser Baureihe mit einem Bauzug für Sanierungsarbeiten im Südabschnitt der Odenwaldbahn am Bahnhof.
Ansprechpartner
Projektleiterin Mausohr-Bahnhof:
Susanne Diehl
Bahngeschichte
Bahngeschichtliche Themen finden Sie unter:
Geschichte.

Startseite Der Bahnhof Die Bewohner Das Projekt Geschichte
Gebäude Gleise Gesichter Fahrzeuge Chronik Mausohr-Bahnhof
Logo HGON Logo SPA®, Bielefeld
Der Mausohr-Bahnhof 2023
Gemeinschaftsprojekt von:
Die Suche nach der Heizlösung

Nach der Gaskrise ist nun wieder offen, wie der Bahnhof geheizt werden soll. Doch die Stockung bei der Sanierung - insbesondere die Aufgabe, eine Heizlösung zu finden und deren Finanzierung zu stemmen - verhindert nicht alle Aktivitäten am Bahnhof. Eine Übersicht aus 2023:
Jan. 2023 Erster spezieller "Mausohr-Bahnhofskalender"

Vor allem engagierte Helfer und Großspender konnten sich über den ersten Monatskalender des Mausohr-Bahnhofs freuen. Aber einige Interessenten erwarben auch ein Exemplar und unterstützten so das Projekt. Mit Bildern von Tieren und Pflanzen, die am Mausohr-Bahnhof vorkommen, sowie Bildern vom Bahnhof selbst ist der Kalender im Format A4 ein Begleiter durch das Jahr, der in Zukunft jedes Jahr erscheinen soll. Bei Interesse ist eine Vormerkung möglich.
Feb. 2023 Gehölzpflege im Garten (D. Diehl) Frühjahrsputz im Garten

Reichlich vor Beginn der Brutzeit brummten am 2. Februarwochenende des Jahres 2 Tage lang die Geräte, um die Gehölze in Form zu bringen. Der Garten wird Stück für Stück umgestaltet, um ihn in den Betrieb des Infozentrums einbinden zu können. Vor allem aber soll die Fläche für mehr Insekten Lebensmöglichkeiten bieten.
Auch wenn es von Weitem so aussieht: Die Gehölze werden nicht beseitigt. Da sie aber zum Großteil aus unerwünschten Arten bestehen, wird die Hecke in Abschnitten vollständig gerodet, um sie mit einer artenreicheren Zusammensetzung heimischer Arten neu zu begründen. Es wird dann mehr Blüten und verschiedene Früchte geben und damit mehr Lebensmöglichkeiten für Insekten und Vögel.
Auch die Bäume entlang der Bahn werden ausgelichtet und in der Größe begrenzt, damit sie den Bahnverkehr nicht gefährden und ihre Pflege in Zukunft einfacher möglich ist.
Rückschnitt der überhängenden Haselbüsche an der Westseite (Bild Dirk A. Diehl).
März
2023
Feldsandlaufkäfer. S. Diehl März der Arbeitseinsätze

Die Arbeit am Bahnhof im März war vom Abschluß der Frühjahrs-Gartenpflege geprägt. Das Schnittgut wurde fertig verarbeitet und abgefahren, Wurzeltriebe der unerwünschten Heckenpflanzen in der Wiese entfernt. Aber es wurde nun auch die durch den Parkplatzbau erforderliche Baumpflanzung vorbereitet.
Für den späteren Betrieb erhielten wir eine Spülmaschine mit Edelstahlfront geschenkt, die im März übernommen und antransportiert wurde.
Daneben erfolgten kleinere Arbeiten an der Voliere, um sie für die Saison vorzubereiten. In dem Zusammenhang wurde auch ein Klimameßgerät in der Güterhalle installiert. Nun sind die Haltungsbedignungen der Flugschüler besser im Blick.
Dieses Jahr schon im März, quasi als Vorankündigung des Bildes unseres Mausohr-Bahnhofskalenders für April war auch der Feldsandlaufkäfer schon am Bahnhof aktiv (Bild: Susanne Diehl).t
April
2023
April: wieder überregionale Tagung am Bahnhof

Am 30. April hielt der Fledermausschutz Südhessen e.V. zum zweiten Mal den Erfahrungsaustausch zur Fledermauspflege am Mausohr-Bahnhof ab. Interessierte über die Grenzen Hessens hinaus nehmen an dieser Veranstaltung teil, um sich auszutauschen und Neues aus der Fledermauspflege zu erfahren. Einige hatten die Gelegenheit genutzt und Pfleglinge mitgebracht, deren Fertigkeiten in der Voliere im Artenschutzgebäude getestet wurden.
Das Konzept scheint aufzugehen, den Mausohr-Bahnhof zu einem wichtigen Element der hessischen Fledermauspflege werden zu lassen.
Mai
2023
Flohmarkt am Mausohr-Bahnhof 2023. D. Diehl Mai mit Hofflohmarkt und Life-Show

Zum Mümling-Grumbacher Hofflohmarkt am 7.5. öffnete auch der Mausohr-Bahnhof wieder seine Pforten. Wie im Vorjahr war er nicht nur Gastgeber für Verkäufer, die an ihrem abgelegenen Haus nicht viel Besuchsverkehr erwarten konnten: Wieder hatten die Helfer am Mausohr-Bahnhof ein abwechslungsreiches Angebot an Waren zusammengetragen. Auch der Bahnhof selbst war wieder offen und bot die Möglichkeit, per Kamera einen Blick auf den Dachboden und die anwesenden Fledermäuse zu werfen. Dabei konnten wir Erfreuliches berichten. Nach den Rückgängen des Bestandes in den letzten Jahren - wohl bedingt durch dramatische Jungtierverluste in 2019-2021 - ist die Zahl der Weibchen im Vergleich zum vergangenen Jahr gleich geblieben. Nun hoffen wir auf eine erfolgreiche Jungtieraufzucht in diesem Jahr und eine Erholung des Bestandes.
Wieder stieß das Flohmarkt-Angebot des Mausohr-Bahnhofs-Teams auf reges Interesse (Bild: Dirk Diehl).t
Juni
2023
Blumen an Parkplatzböschung. D. Diehl Naturnahe Gestaltung des Bahnhofsgeländes

Allmählich zeigen sich erste Früchte der Bemühungen, das Außengelände des Bahnhofs fledermausfreundlich zu gestalten. Der Blütenflor im Abendlicht läßt erwarten, daß auch nachtaktive Insekten die Böschung zur Nahrungsaufnahme und Fortpflanzung nutzen. Freilich ist das erst der Anfang, denn die Fläche soll ein Gesamtkonzept erhalten, um verschiedene Aspekte fledermausfreundlicher Freiflächengestaltung zu zeigen.
Juli
2023
Fledermäuse am Kamin. D. Diehl Ein Wandertag als Hitze-Opfer

Als Beitrag zum Wandertag des OWK Höchst am 9.7. auf dem neuen Wanderweg "Durch Schluchten ins Römerland" hatte der Mausohr-Bahnhof geöffnet. Viel Mühe hatte sich der OWK gegeben; Erfrischungen und Essen standen bereit. Doch angesichts der prognostizierten Temperaturen von bis zu 37° im Schatten hielt sich der Zuspruch in Grenzen. So fanden auch nicht allzu viele Wanderer den Weg in den Bahnhof. Die speziellen Angebote - Kleinigkeiten für Wanderer wurden kaum nachgefragt. Dennoch - die meisten Besucher versprachen, mit etwas mehr Zeit zu einer anderen Gelegenheit wiederzukommen. Daneben kamen auch ein paar Besucher, die nicht am Wandertag teilnmahmen und erfreuten sich an den beeindruckenden Bildern von Fledermaustrauben am Kamin, wo es den Fledermäusen offensichtlich angenehmer war als im Dachgebälk.
Ende einer Wanderbewegung der Fledermäuse am Tag der offenen Tür zum Wandertag des OWK: Vom First wanderten die Tiere im Laufe des Tages nach unten in kühlere Bereiche - Besonders der Kamin war beliebt. (Bild: Dirk Diehl).
Aug.
2023
Modellbahnbörse. D. Diehl Modellbahnbörse bei erfrischendem Wetter

Am 3.8. stand die Historie des Bahnhofs im Vordergrund, als zum Aktionstag "Fledermäuse und Eisenbahn" eingeladen wurde. Neben einer Ausstellung von Eisenbahn-Utensilien lockte eine Modellbahnbörse und eine Spieleisenbahn in den Bahnhof. Das Wetter war leider sehr regnerisch, so daß die Spieleisenbahn nach drinnen verlagert werden mußte. So wurde es recht eng im Bahnhof, aber der Sandberg im Hof wurde von Umladeaktionen auf die LGB-Bahn mit Lokomotive "Mümmi" verschont.
Es zeigte sich, daß sich auch Eisenbahnfans mit Life-Bildern vom Dachboden für Fledermäuse begeistern lassen. Auch die Präsentation, die an Beispielen die Berührungspunkte von Fledermäusen mit Eisenbahntechnik, -bauwerken und -gelände verdeutlichte, wurde interessiert verfolgt.
Ein Blick über Auslagen des Förderwerk Natur und eines Modellbahn-Anbieters. Es wurde eifrig gefachsimpelt, gefeilscht und über Objekte diskutiert, aber auch neue Kontakte geknüpft, die für das Projekt von Nutzen sein können (Bild: Dirk Diehl).
Okt.
2023
Beim Höchster GRenzgang 2023. T. Czarny Ein Grenzgang auf "Abwegen"

Auch wenn der Mausohr-Bahnhof nicht gerade auf der Gemarkungsgrenze liegt, machten die Teilnehmer des Grenzganges am 7.10. Station am Bahnhof. Dank Verstärkung durch Mitglieder des Fledermausschutz Südhessen e.V. erhielten sie eine Kurzvorstellung des Projektes in drei Stationen: Wolf Emmer demonstrierte die Beobachtungsmöglichkeiten in der Wochensube an Hand von Filmaufzeichnungen der Infrarotkameras. Dirk Diehl erläuterte das Konzept des Projektes an Hand von Ausstellungsbeispielen und Thorsten Czarny führte durch das Artenschutzgebäude. Das Besondere an der Führung zu diesem Zeitpunkt: Da die Trainingsvorliere unbelegt war, konnte sie besichtigt werden. So bot die Führung Einblicke, die an allen sonstigen Öffnungstagen des Bahnhofs in der "Saison" nicht möglich waren. Die Gäste zeigten sich sehr interessiert und taten sich schwer, weiterzugehen.
Dirk Diehl begrüßt die Teilnehmer des Grenzganges am Mausohr-Bahnhof (Bild: Thorsten Czarny).
Nov.
2023

Freitags-Einsätze

Für ein Jahr wird sich Freitags vormittags öfters was tun am Bahnhof. Während ein Mitglied des Mausohr-Bahnhofsteams eine Behandlung in Bad König erhält, beschäftigt sich der "Fahrer" mit Arbeiten am Bahnhof. So kommen auch die Dinge voran, die bei den Arbeitseinsätzen oft zu kurz kommen; etwa das Inventarisieren der Arbeitsgeräte, Wartung der EDV oder Sortierarbeiten im Lager und Strukturieren der eingelagerten Materialien.
Dez.
2023

Parkplatzschilder werden gesetzt. D. Diehl Arbeitseinsatz am Mausohr-Bahnhof

Entgegen der Auffassung vieler Anwohner sind die Parkplätze auf unserem Privatgelände als Voraussetzung für den Betrieb des Info-Zentrum entstanden und aus der Kasse des Naturschutzes bezahlt. Nun wurden entsprechende Hinweisschilder gesetzt, nach dem sich die Erde hinter der Stützmauer lange genug gesetzt hat. Beim gleichen Einsatz, der am 9. Dezember stattfand, erfolgte außerdem das jährliche Kotabräumen auf dem Dachboden. Außerdem wurde der Aufbau der Lagerregale im Keller des Artenschutzgebäudes (der ehemaligen Güterhalle) zum Abschluß gebracht.
Klärung einer Frage für Außenstehende beim Arbeitseinsatz im Dezember: Nun gibt es keinen Zweifel mehr, wem die Parkplätze entlang der Stützmauer zugeordnet sind. (Bild: Dirk Diehl).
  Fenster leb. Adventskalender 12.12.23. D. Diehl Mausohr-Bahnhof war Gastgeber am 12.12.

Zum ersten Mal nahm der Mausohr-Bahnhof beim lebendigen Adventskalender Mümling-Grumbach teil. Ab dem 1. Dezember öffnet sich jeden Tag an einem anderen Haus in Mümling-Grumbach ein Adventsfenster. Dorthin sind die Mümling-Grumbacher eingeladen, um bei warmen Getränken und mit weihnachtlichem Gesang dem Öffnen des Adventsfensters beizuwohnen. Dazu wird dann noch eine Adventsgeschichte vorgelesen. Die hatte am Mausohr-Bahnhof "natürlich" etwas mit einer Fledermaus zu tun, die ein spezielles Problem hat: Sie würde so gerne das Weihnachtsfest erleben, aber wer weckt sie dazu aus dem Winterschlaf? Nachdem Sie Haselmaus und Igel traf, die das gleiche Problem mit dem Winterschlaf haben wie sie selbst, bot sich die Eule an, sie zu wecken. Sie würde den Igel im Laub finden und wach machen, so daß er die Haselmaus wecken kann. Die schließlich ist klein genug, daß sie auch zur Fledermaus vordringen und sie wecken kann. Ob es klappte und was die drei erlebten, wird vielleicht in einer zweiten Geschichte zu hören sein...
< Jahr davor 2023
zur Chronik
Mausohr-Bahnhof mit Bauzug 2023 (D. Diehl)
         
  Sie sind hier: Spendenkonto Eigentümer Zur Information  
  Geschichte > Chronik Mo-Bhf HGON Fledermausbahnhof Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz Anreise  
  >Chronik 2023 DE40 5085 2651 0165 1011 48 Stiftung Pro Artenvielfalt® Impressum  
  Seitenübersicht Spenden sind steuerlich abzugsfähig Ansprechpartner Mausohr-Bahnhof Datenschutz