Lesetips allgemein
Eisenbahn-Bildarchiv 15: Die Odenwaldbahn. 96 Seiten - EK Verlag.
100 Jahre Odenwald-Eisenbahn. 114 Seiten - Festschrift der IGO.
Die Odenwaldbahn im Jahre 1987. 67 Seiten - Hrsg. von der IGO
Odenwaldbahn im Internet
www.odenwald-bahn.de
www.odenwaldmobil.de/nahverkehr/die-odenwald-bahn

Historische Bilder finden Sie auch auf:
www.eisenbahnstiftung.de
(ex) Modellbahner!
Für unsere Ausstellung suchen wir Fahrzeuge der Odenwaldbahn in HO, um typische Zuggarnituren darstellen zu können. Spenden nimmt Dirk Diehl entgegenext

Startseite Der Bahnhof Die Bewohner Das Projekt Geschichte
Gebäude Gleise Gesichter Fahrzeuge Chronik Mausohr-Bahnhof
Fahrzeuge auf der Odenwaldbahn
Über die Fahrzeuge der ersten Zeit der Strecke ist kaum etwas überliefert. Erst ab dem Betrieb durch die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft verdichten sich die Dokumente und Kenntnisse über den auf der Odenwaldbahn eingesetzten Fuhrpark. Wir arbeiten an einer Vervollständigung der Liste der eingesetzten Fahrzeuge und sind für Hinweise und Dokumente dankbar.
Übrigens: In der Ausstellung im Bahnhof finden sich Züge der Odenwaldbahn als Modelle wieder.

Fernreiseverkehr über die Odenwaldbahn

Ab 1925 fuhren Eilzüge in der Relation Frankfurt-Stuttgart über die Odenwaldbahn. Eine Zeitlang hatten sie sogar den Status eines D-Zuges. Die Ära der Eilzüge Frankfurt - Stuttgart ist inzwischen zu Ende; Als die Länder mit der Bestellung von Zugleistungen begannen, zeigte Baden Württemberg kein Interesse an der Fortführung und so enden die Eilzüge ("RegionalExpress") nun in Eberbach. Einige Beispiele der auf der Odenwaldbahn eingesetzten Fahrzeuge:
Baureihe 38 (Modell) D. Diehl
Die ersten Eilzüge auf der Odenwaldbahn wurden mit der Baureihe 38 (Preußische P8) bespannt.
V80 (Modell) D. Diehl
Ein Exot vor den Eilzügen im Odenwald war V80. Sie war nur 1955 eine Fahrplanperiode lang an der Bespannung der Eilzüge beteiligt. Mit der Auslieferung der Nachfolgekonstruktion V100 (vergl. Abb. unter Nahverkehr) übernahm diese neben den weiterhin eingesetzten Dampflokomotiven Eilzugleistungen.
Ab ca. 1980 übernahmen die Loks der V160-er Reihe den Eilzugdienst (vgl. Abb. unter Nahverkehr). Zunächst war es die 216, dann kam 214. Zum Schluß war es die 218; sie hatte zuletzt oft Doppelstockwagen am Haken.
Nahverkehr auf der Odenwaldbahn

Der Personenverkehr war im nördlichen Teil der Odenwaldbahn - schon wegen der dortigen dichteren Besiedlung schon immer stärker als der Abschnitt Erbach-Eberbach. Einige Fahrzeuge sollen auch hier Erwähnung finden:
Baureihe 78 (Modell) D. Diehl
Bereits ab 1920 war die (spätere) BR 78 im Personenverkehr der Odenwaldbahn eingesetzt. Ihr Einsatz endete erst Mitte der fünfziger Jahre, als die letzten Exemplare von der modernen BR 65 abgelöst wurden.
Baureihe 55 (Modell) D. Diehl
Nach dem Weltkrieg wurden viele Leistungen auf der Odenwaldbahn mit der BR 55 (preußische G8) erbracht. Sie war wohl auch schon zu Reichsbahnzeiten im Odenwald unterwegs. Die Baureihe wurde in einem Umbauprogramm zur Reihe 56 umgeformt. Durch den Anbau einer Vorlaufachse konnte die Höchstgeschwindigkeit beträchtlich erhöht werden. Auch diese umgebauten Loks kamen auf der Odenbwaldbahn zum Einsatz.
VT 698 (Modell) D. Diehl
In den fünfziger Jahren traten auch Triebwagen auf der Odenwaldbahn in Erscheinung. Der Vorkriegs-VT (DB-BR 60) verkehrte z.B. auf der Odenwaldbahn. Dann kam Mitte der 50ger Jahre auch der neue Uerdinger Schienenbus in den Odenwald.
Baureihe 65 (Modell) D. Diehl
Für die Neubaudampflok BR 65 bot die Odenwaldbahn nahezu das ideale Anforderungsprofil. Dem entsprechend waren diese Maschinen von Beginn ihrer Auslieferung bis zum Ende des Dampfbetriebes Anfang der 1970er Jahre auf der Odenwaldstrecke im Einsatz.
BR 212  und 216 in Mümling-Grumbach F.L. Diehl
Die Dieselloks der Baureihe 211 und später 212 lösten die Dampfloks auf der Odenwaldbahn ab. Hier ein Exemplar in Altrot bei einer Zugkreuzung in Mümling-Grumbach. Aus Richtung Erbach fährt am Morgen des 18.9.1987 der verspätete D-Zug nach Frankfurt, von einer Lok der BR 216 in der damals aktuellen Farbgebung "Ozeanblau-beige" gezogen in Gleis 2 durch (Bild Frank Ludwig Diehl).
"Die neue Bahn" kam in den neunziger Jahren mit den modernen Triebwagen der Baureihe 628 auf die Odenwaldbahn. Freilich waren sie aus dem Odenwald nach Darmstadt nur in der Schwachlastzeit ausreichend. Die Nahverkehrszüge in den Hauptlastzeiten wurden mit Maschinen der V160er-Reihe (Baureihe 215, 216 und 218) gefahren, bis die VIAS den Zuschlag für den Fahrbetrieb erhielt. Seitdem fahren die Itino-Triebwagen auf der Strecke (siehe auch Bild unten). Text
Mehr zum Itino und der Technik der Odenwaldbahn
Itino in Mümling-Grumbach. D. Diehl
         
  Sie sind hier: Spendenkonto Eigentümer Zur Information  
  Geschichte > Fahrzeuge HGON Fledermausbahnhof Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz Anreise  
  DE40 5085 2651 0165 1011 48 Stiftung Pro Artenvielfalt® Impressum  
  Seitenübersicht Spenden sind steuerlich abzugsfähig Ansprechpartner Mausohr-Bahnhof Datenschutz