Termine am Bahnhof
Leider können wir derzeit keine Veranstaltungen durchführen
Wir hoffen, daß sich die von der Pandemie des COVID19/SARSII-Virus diktierten Bedingungen bis zum Spätsommer 2021 soweit normalisieren, daß wir im kommenden Jahr ein Veranstaltungsprogramm anbieten können. Achten Sie auf entsprechende Hinweise auf dieser Seite und Veröffentlichungen in der Presse.
Öffnungszeiten:
Allgemeine Öffnungszeiten oder Termine für Gruppen können wir erst nach Abschluß aller noch notwendigen Arbeiten anbieten. Wir bitten um Verständnis.Text

          >  > 
  Startseite Der Bahnhof Die Bewohner Das Projekt Geschichte > 
Neues vom Mausohr-Bahnhof Mümling-Grumbach, dem Haus der Fledermäuse
Logo HGON Logo SPA®, Bielefeld
Ein Artenschutzprojekt von und
Letzte Änderung: 10.9.2021
Leider derzeit keine analogen Besuchsmöglichkeiten
Auch wenn Besuche am Mausohr-Bahnhof derzeit nicht möglich sind, können Sie hier mehr über das Projekt erfahren.
Welche Themen sind uns wichtig, was haben wir vor? Nach und Nach werden diese Seiten ergänzt, so daß Sie über die Arbeiten und Angebote ebenso informiert werden wie über die Geschichte des Bahnhofs, die für uns ein wichtiger Teil unseres Umgangs mit der Anlage darstellt.
Im Internet zu jeder Tages- und Nachtzeit. Wir freuen uns auf Sie.
Baustellenvorbereitung. D. Diehl Baubeginn für die Parkplätze am 14.9. vorgesehen

Nun wird es Ernst. Mit einer Mahdaktion und Hecken-Nachschnitt (selbstverständlich erst nach einer Prüfung auf mögliche späte Bruten) haben wir nach der eigentlichen Rückschnitt-Aktion im Frühjahr die beiden Böschungsabschnitte am 9. September für die Bauarbeiten vorbereitet. Entlang der Böschung werden in zwei Abschnitten die notwendigen Parkplätze entstehen, um den Betrieb des Infozentrums aufnehmen zu dürfen. Hierzu muß die Böschung angeschnitten und mit einer Stützmauer versehen werden. Diese wird in ortstypischem Sandstein ausgeführt; so wird sie auch für Kleintiere und eine spezielle Mauerflora Lebensraum bieten.
Die Bauarbeiten werden leider nicht ganz ohne Beeinträchtigung der Nachbarschaft vonstatten gehen. Wir und die beteiligten Bauunternehmen werden Dauer und Umfang der Störungen so gering wie möglich halten.
ext
Mahd und Heckenrückschnitt als Auftakt für den Parkplatzbau am Mausohr-Bahnhof (Bild: Dirk Diehl).
Gottesanbeterin. S. Diehl Gottesanbeterin auch 2021 am Bahnhof gesichtet

Die Gottesanbeterin (Mantis religiosa) gehört zu den südlichen Faunenelementen und galt noch vor 20 Jahren als in Hessen verschollen.
Seit der Klimawandel im Gange ist, hat sich die Art frühere Vorkommensgebiete zurückerobert. Daß sie nun aber nach 2020 auch in diesem Jahr am Bahnhof nachgewiesen werden konnte, ist schon bemerkenswert und ein Indiz, daß sich die Art um den Mausohr-Bahnhof etablieren konnte.
Nun schon im zweiten Jahr gelang der Nachweis der Gottesanbeterin (Mantis religiosa) auf dem Bahnhofsgelände. (Bild: Susanne Diehl)
Dachboden 2021 bringt ebenfalls Kummer für Jungtiere und Quartierbetreuer

Ab Juli haben wir Diesjahr lieber nicht auf den Dachboden geschaut. Untergewichtige Jungtiere allenthalben, obwohl das Wetter nicht so schlecht für das Mausohr war wie für andere Arten. Aber es fehlten einfach die dicken Käfer, die den guten Frühling mit vielen Maikäfern fortsetzten. Doch wir müssen die akuten Bedingungen schweren Herzens akzeptieren. Wir können nicht die gesamte Kolonie durchfüttern. Aber wir können uns darum bemühen, bessere Bedingungen für die Beuteinsekten im Einzeugsgebiet der Kolonie zu schaffen.
mehr lesen
Der Dachboden im Januar 2021. Mit der Maus können Sie Informationen über einige Einbauten abrufen. (Bild: Dirk Diehl)
Itino in Mümling-Grumbach. D. Diehl
         
  Sie sind hier: Spendenkonto Eigentümer Zur Information  
  Aktuelles HGON Fledermausbahnhof Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz Anreise  
  DE40 5085 2651 0165 1011 48 Stiftung Pro Artenvielfalt® Impressum  
  Seitenübersicht Spenden sind steuerlich abzugsfähig Ansprechpartner Mausohr-Bahnhof Datenschutz